In Erinnerung an Joachim Weckler

Wir trauern um unseren ehemaligen Lehrer für Mathematik und Physik und den Leiter unserer Physik-AG, Herrn Studienrat Joachim Weckler, der am 18. Dezember 2020 viel zu früh verstorben ist. Joachim Weckler war über 30 Jahre an unserer Schule tätig, seit 2015 in Pension, aber bis zu diesem Sommer unserer Schule und unseren Schülerinnen und Schülern weiter durch seine Nachhilfe-Stunden und Stützkurse verbunden.

Wer Jo Weckler kannte, sieht ihn vor seinem geistigen Auge mit seinem besonders lieben und sehr feinen Lächeln, seinen verschmitzten Augen, der Einstein-Frisur, im Alter zunehmend ergraut; seinem typischen Jeanshemd, seinem Namaste´- Gruß und erinnert sich seines Engagements für eine bessere Welt, erinnert sich an seine Leidenschaft für die Entwicklung der Solarenergie und seine damit verbundene Sorge um die Ressourcen unserer Erde.

Jo Weckler war ein grün denkender Mensch und ein Naturfreund, bevor dies in Mode kam; vegetarisch zu leben war für ihn schon immer selbstverständlich. Er war ein Philosoph, der das Treiben der Welt beobachtete und ihr mit seiner reflektierten, zurückhaltenden Art begegnete, so wie er auch seinen Schülerinnen und Schülern stets besonnen und verständnisvoll begegnete. Mit seiner ruhigen Art war er beliebt und seine Geduld schien endlos.

Sein besonderes Engagement galt seiner Physik-AG, in der das Solarmobil „Heliodor“ entstand, das ihm besonders am Herzen lag. Seit 1997 fuhr das Solarmobil unserer Internatsschule von einem Erfolg zum nächsten – Joachim Weckler war der Federführende bei der Entwicklung und stetigen Weiterentwicklung des in ganz Deutschland bekannten Solarmobils „Heliodor“ und dem später entwickelten Solarboot. Gemeinsam mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der Physik-AG tüftelte und baute, konstruierte und schraubte Jo Weckler seit über zwei Jahrzehnten an dem mit Solarzellen betriebenen Fahrzeug. Die Erfolgsgeschichte des „Heliodor“ – und damit auch die von Jo Weckler und seinen Schülern – ist beeindruckend!

Seit 1997 holte Weckler mit dem „Heliodor“ 10 mal den Titel “Deutscher Solarmobilmeister” bzw. “Deutscher Energiesparmeister”! Die beiden Solar-/Elektromobile – „Heliodor“ und „Twike“ – ein alltagstaugliches zweisitziges Solargefährt, mit dem Jo Weckler auch in die Schule düste, verbrauchte mit 2,8 kWh/100 km nur weniger als ein Zehntel von dem, was die sparsamsten Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor verbrauchen. Parallel zu der Erfolgsgeschichte von „Heliodor“ gewann auch das Solarboot zunehmend an Bedeutung und wurde in der Öffentlichkeit nicht nur nachgefragt, sondern auch mit Jo Weckler und seinem Physikteam eingeladen. Sei es im Mathematikum in Gießen, zu Solarausstellungen, zu besonderen Festen und speziellen Events! So erfolgte 2 Mal die Einladung zum Hessentag. Zahlreiche Zeitungen und auch Fachzeitungen berichteten über das sanft über das Wasser gleitende Solarboot, das während des Hessentages ca. 700 Passagiere über den sonnig glitzernden See in Bensheim chauffierte.

Wenn wir an Jo Weckler denken, dann sehen wir ihn mit seinem Twike um die Ecke des Forsthauses biegen, sanft lächelnd, sicher mit guter Musik im Ohr, denn er war auch ein leidenschaftlicher Musiker und Pianist. Lieber Jo Weckler, keine Mail mehr von dir, die mit den Worten schließt: mit sonnigen Grüßen… Aber unsere sonnigen Grüße begleiten dich nun auf deiner Reise in das weite Universum. Unser Andenken gilt einem ganz besonders feinen Menschen, der viele Jahre hinweg unser Leben und das Leben unserer Schülerinnen und Schüler bereicherte. Du wirst uns fehlen und immer einen besonderen Platz im Herzen unserer Internatsfamilie haben.

© Privatschule Internat Lucius 2021