Leben in einer guten Gemeinschaft

Neben allen schulischen Fördermaßnahmen liegt uns auch die persönliche Entwicklung Ihrer Kinder innerhalb der Internatsgemeinschaft am Herzen; stellt doch das Leben in der Gemeinschaft an jeden jungen Menschen ganz besondere Anforderungen. In regelmäßigen Gesprächen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern reflektieren unsere Schülerinnen und Schüler deshalb ihr eigenes Verhalten und treffen Zielvereinbarungen, die ihnen dabei behilflich sind, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Dieser erfolgreiche Prozess wird in Internatszeugnissen transparent gemacht, die unsere Jungen und Mädchen zweimal jährlich erhalten.

Für viele Jungen und Mädchen bietet das Internatsleben auch die Möglichkeit zum sozialen Engagement: Sowohl diverse Gremien, wie Wohngruppenrat und Schülervertretung, als auch das Einbinden in soziale Dienste im pädagogischen und häuslichen Bereich ermöglichen Interessierten eine aktive Teilnahme.

Gemeinsam unter einem Dach

Regelmäßige Ausflüge und gemeinsame Unternehmungen fördern ebenso die Intensität der Gemeinschaft wie das Leben mit einem Tagesablauf, dessen Regeln und Zeiten für alle verbindlich sind.

Auf diese Weise leben unsere Schülerinnen und Schüler unter der Woche in einem für sie überschaubaren Rahmen, der ihnen die Möglichkeit gibt, sich auf ihre schulischen Leistungen zu konzentrieren und sich persönlich weiterzuentwickeln. Innerhalb der Internatsgemeinschaft lernen unsere Schülerinnen und Schüler, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen, in dieser ihren eigenen Platz zu finden und Freunde für das Leben zu gewinnen.

Wichtige Rituale und das Gespräch pflegen

Ein wichtiges, für uns nicht mehr zu entbehrendes Ritual, ist die Entlassung unserer neuen Schülerinnen und Schüler aus der Probezeit zum Ende des ersten und zweiten Schulhalbjahres. Mit der Unterstützung unserer Schulsprecher und in Begleitung der versammelten Schulgemeinde, werden die neuen Schülerinnen und Schüler auf eine Ansprache vorbereitet, die sie dann vor versammelter Schulgemeinschaft halten müssen.
Mit donnerndem Applaus und einem Willkommensgedicht durch alle „alten Hasen“ werden sie dann feierlich endgültig in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Diese Zeremonie wird von Schülerinnen und Schülern musikalisch begleitet und schließt an ein gemeinsames, festliches Abendessen an. Das macht stolz und stärkt das Bewusstsein, dass wir eine Gemeinschaft sind, die sich untereinander vertrauen kann.

Nicht zuletzt ist für uns, liebe Eltern, für eine umfassende Betreuung Ihrer Kinder eine konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen unerlässlich.
Regelmäßige Tür- und Angelgespräche und ein regelmäßiger Austausch zwischen Erzieherteam und Eltern beim Bringen und Holen gehören zu unserem Konzept.