• NEUIGKEITEN

    aus der Internatsschule Lucius

Bereits zum zweiten Mal öffnete die Internatsschule Institut Lucius interessierten Eltern und ihren Kindern vergangenen Samstag die Tür.

Das gesamte Kollegium, alle Pädagogischen Mitarbeiter, über 30 Lucius-Guides sowie Schüler des Englisch-Leistungskurses aus der Abiturklasse und Schüler der DS-Klasse Mittelstufe waren angetreten, um ihre Internatsschule, die Unterrichtskonzepte und die Wohnräume zu präsentieren.

In den Naturwissenschaften warteten in der Chemie spannende Experimente, ein Teleskop zog in der Physik die Gäste an und die Brillenschlange im Biologieraum erfreute sich vor allem bei den jüngeren Kindern großer Beliebtheit.

Auch die Präsentation der Baupläne der zukünftigen schuleigenen Sternwarte war ein zusätzliches Highlight bei der Besichtigung des naturwissenschaftlichen Bereiches.

Aus der Musikscheune klang Pianomusik und Gesang, im Kunstraum gab es die unterschiedlichen Werke aktueller Projekte zu betrachten, in der Turnhalle forderte ein Parcours die sportlichen Gäste heraus und in einem der neuen, modernen Unterrichtsräume konnte man an einem Workshop in Englisch teilnehmen oder auch in der Aula als Zuschauer die Künstler des DS-Kurses Darstellendes Spiel besuchen.

In dem großen Speisesaal der Internatsschule, dessen Gebäude früher als Forsthaus diente, gaben die Lehrer über ihre Fächer und ihre Unterrichtskonzepte Auskunft und die Lucius- Guides, Jungen und Mädchen der Klassen 5-Q2, führten durch ihre Internatszimmer und zu den Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die aus dem Internatsalltag berichteten.

Überall wurden sehr intensive Gespräche geführt, galt es doch für die Eltern und Kinder herauszufinden, ob die Internatsschule die zukünftige Schule sein könnte. Nicht allen Kindern ist der Gedanke an eine Internatserziehung vertraut, daher war es hilfreich, dass die Lucius-Guides freimütig über ihre Erfahrungen im Internat berichteten. Positiv empfanden die meisten Besucher, dass die gesamte Internatsschule nur aus 170 Schülerinnen und Schülern besteht und somit überschaubar ist.

Gut können sich alle vorstellen, dass in dieser Schule am Waldrand, umgeben von Wiesen und Gärten, ein familiäres Internats- und Schulleben möglich ist. Die ersten Aufnahmegespräche wurden direkt geführt und nun sind die Lucius- Guides gespannt, wer von den Jungen und Mädchen, denen sie die Internatswelt ein wenig näher bringen konnten, in den nächsten Wochen oder zum neuen Schuljahr Einzug in das Forsthaus am Wald halten wird.