Gemeinschaft auf Zeit, Freundschaften fürs Leben

Unser Internat wird von 190 Schülerinnen und Schülern besucht. Natürlich leben und lernen unsere Schülerinnen und Schüler unter einem Dach, und das gibt vielen die Kraft, sich schulisch und persönlich weiterzuentwickeln. Die Klassen 5–Q2 sind im sogenannten Forsthaus untergebracht. Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse Q3–Q4 wohnen in der Burg im Ortskern von Echzell.

Das Forsthaus

Die Jungen und Mädchen wohnen in unterschiedlichen Häusern in Drei- bis Vierbettzimmern. Diese sind gemütlich eingerichtet und werden jeden Tag von unserem Hauspersonal gereinigt. Gerne dürfen sich unsere Kinder und Jugendlichen Gegenstände mitbringen, die ihr Zimmer persönlicher gestalten und ihnen so eine individuelle Note geben. In den Wohngruppen sind jeweils zwei Klassenstufen zusammengefasst, (Klassen 5+6) (Klassen 7+8) (Klassen 9+10) (Klasse 11 alleine) für die jeweils zwei Erzieherinnen und Erzieher zuständig sind. Diese begleiten und betreuen die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler professionell ab 13:15 Uhr, also nach dem Unterricht bis in den späten Abend.

Sowohl im Wohnhaus für die Jungen, als auch im Wohnhaus für die Mädchen sind jeweils eine Erzieherin und ein Erzieher als Nachtbereitschaft alternierend eingesetzt.

Die Gemeinschaft fördert die Motivation

Diese sind dann auch am Morgen für das Wecken und ein pünktliches Erscheinen im Unterricht zuständig. Die Erzieherinnen und Erzieher kümmern sich täglich um die großen und kleinen Sorgen der Kinder und Jugendlichen, stehen diesen mit professionellem Rat zur Seite und sorgen für eine angemessene Freizeitbetreuung. Regelmäßige Ausflüge und gemeinsame Unternehmungen fördern ebenso die Intensität der Gemeinschaft, wie das Leben mit einem Tagesablauf, dessen Regeln und Zeiten für alle verbindlich sind.

Zweimal im Jahr, im Februar und im Juni, erhalten unsere Schülerinnen und Schüler ein Internatszeugnis: Hier werden Entwicklungsschritte festgehalten und das Erreichen gesetzter Ziele ausgewertet. Zudem wählt jede Wohngruppe zu Beginn des Schuljahres einen Wohngruppenrat, der sich regelmäßig trifft und die Interessen der Internatsschüler vertritt.

Auf diese Weise leben unsere Schülerinnen und Schüler unter der Woche in einem für sie überschaubaren Rahmen, der ihnen die Möglichkeit gibt, sich auf ihre schulischen Leistungen zu konzentrieren und sich persönlich weiterzuentwickeln.

Die Burg

Innerhalb der Internatsgemeinschaft lernen unsere Schülerinnen und Schüler Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen, in dieser ihren eigenen Platz zu finden und Freunde für das Leben zu gewinnen. Weiterhin arbeiten unsere Erzieherinnen und Erzieher stets im Team und sind durch regelmäßige Teamsitzungen, Fortbildungen und Supervision gut auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Die Schülerinnen und Schüler der Burg bewohnen den Süd- und Nordflügel der Burg und das sogenannte Kavaliershaus. In der Regel sind sie in Zweibettzimmern untergebracht. Zweimal täglich finden eine Studierzeit und bei Bedarf Förderkurse in Mathematik und Englisch statt. Die pädagogischen Mitarbeiter können in enger Zusammenarbeit mit den Fachlehrern für jeden Schüler ein individuelles Lern- und Studierkonzept ausarbeiten.