• NEUIGKEITEN

    aus der Internatsschule Lucius

Anreise nach den Sommerferien – wie immer waren die Ferien zu kurz, wie immer war die Freude auf die langen Sommerwochen groß, wie immer steht sie dann ganz plötzlich vor uns allen: die Anreise nach den Sommerferien!

Bestens vorbereitet und voller Energie starteten wir in das neue Schuljahr und – auch wie immer – freut man sich auf jede Schülerin und jeden Schüler, und auch unter den Schülern ist die Wiedersehensfreude groß! Und wo man hinschaut – so viele neue Gesichter! Nicht nur eine Klasse 5, vertreten mit vier Schülern, ist zu erblicken, fast dreißig neue Schülerinnen und Schüler strömen am ersten Schultag mit allen anderen in den Saal des Schulhauses, wo Frau Lucius ihr traditionelles Willkommen, auch im Namen von Frau Kissner und Frau Schüßler, zum Schuljahresbeginn hält.

Der Saal im Schulhaus war proppenvoll, Klasse 5 bis hin zur Abiturklasse, und zum ersten Mal in unserer immerhin über 200jährigen Schulgeschichte schauen wir auf eine dreizügige Klasse mit der Klasse 10!

Neben allen Schülerinnen und Schülern begrüßte Frau Lucius sieben neue Lehrerinnen und Lehrer mit den Fächerkombinationen Englisch und Erdkunde, Mathematik und Geschichte, Mathe und Deutsch, Deutsch und Powi, Ethik, Spanisch und Darstellendes Spiel, Musik und Chemie und Latein; das Pädagogische Team im Forsthaus freut sich über eine Studentin, die ihr Anerkennungsjahr zur Sozialarbeiterin absolviert; das Burgteam wird von einer Jahrespraktikantin, die ihr Anerkennungsjahr als Erzieherin absolviert, verstärkt. Und auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Freiwilligen Helfer, der bei uns sein Ökologisches Jahr ableistet.

Wie in jedem Jahr gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Motto, dem wir uns alle gemeinsam, sowohl in Schule als auch in Internat, vorwiegend widmen möchten. So stehen Eigenverantwortung, Selbständigkeit und Verbindlichkeit als Leitmotiv, und in ihrer Begrüßungsansprache gab unsere Schuldirektorin der Schulgemeinde folgende Worte (hier auszugsweise) mit auf den Weg:

Ich bitte euch, eure neuen Lehrer und Erzieher zu unterstützen und ihnen offen und respektvoll zu begegnen, so, wie es euch hier auch ergangen ist, als ihr neu wart.

Während ihr noch eure Ferien genossen habt, haben wir, eure Lehrerinnen und Lehrer und eure Erzieherinnen und Erzieher, uns vergangene Woche getroffen und haben uns auf das neue Schuljahr vorbereitet.

Wenn man ein neues Schuljahr vorbereitet, dann wertet man auch immer automatisch ein altes Schuljahr aus. Was uns sehr zufrieden gemacht hat, ist die Tatsache, dass ihr alle wieder mehr zusammengerückt seid und euch untereinander besser kennen gelernt und unterstützt habt. Das wollen wir in diesem Schuljahr weiter vorantreiben.

Wo wir noch Handlungsbedarf sehen, ist bei eurer Verantwortung. Als eure Lehrer und Erzieher erwarten wir, dass ihr Verantwortung für euer Handeln übernehmt. Das bedeutet, es gibt Dinge, für die seid nur ihr verantwortlich und niemand anders. Ihr seid dafür verantwortlich, dass ihr euer Hausaufgabenheft sorgfältig führt und selbst wisst, was ihr aufhabt und euch darüber informiert, wann ihr eine Klausur schreibt.

In eurer Verantwortung liegt es, dass ihr Absprachen und Termine, die euch gesetzt werden, zuverlässig einhaltet; dass ihr euch frühzeitig entschuldigt, wenn ihr an einer AG nicht teilnehmen könnt und euch zuverlässig an- und abmeldet.

Es ist erforderlich, dass ihr Verantwortung übernehmt, wenn euch ein Missgeschick geschieht und ihr dieses dann unverzüglich meldet.

Verantwortung übernehmen bedeutet im Umkehrschluss Vertrauen entgegengebracht zu bekommen. Und wenn euch jemand vertraut, dann traut er euch etwas zu und das macht stark. Das macht auch unsere Gemeinschaft stark.

Ihr dürft stolz sein, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, denn diese Internatsschule besuchen zu dürfen ist ein Privileg, das nicht allen vergönnt ist. Wir erwarten von euch, dass ihr Verantwortung für euer Versprechen übernehmt, nämlich gute Schüler zu sein, euer Bestes zu geben und ein nützliches Mitglied in unserer Gemeinschaft zu sein.

Ja, und dann ging es los – mit einem gemeinsamen Frühstück, den Klassenleiter- und Tutorenstunden, dem Austeilen der Stundenpläne, der neuen Schulagenda – alles auf Anfang und auf ein gutes neues Schuljahr!

vk