• NEUIGKEITEN

    aus der Internatsschule Lucius

Die Q3 trat im Oktober zu ihrer allerletzten Klassenfahrt vor dem bevorstehenden Abitur an.
Doch diesmal fand keine klassische Stufenfahrt statt, sondern Kursfahrten, die nach den LKs eingeteilt waren. So ergab sich, dass der Deutsch, Geschichts und der Physik LK eine Fahrt nach Prag planten und sich so am 12. Oktober am Frankfurter Flughafen trafen. Unsere Kursleiter Herr Müller und Herr Gröning begleiteten uns auf dieser Klassenfahrt.

Jedoch kam es zu leichten Verspätungen durch unser Chaoten, die noch auf der Autobahn festsaßen. Nachdem alle vollzählig versammelt waren, konnte nun unsere Kursfahrt beginnen. Nach einem nur 40minütigen Flug wurden wir von einem Airportshuttle zu unserem Hotel „Pure White“ inmitten der Prager Altstadt gebracht. Wir checkten in dem schönen Stadthotel ein und hatten noch genug Zeit zum Auspacken und Ausruhen in den komfortablen Zimmern, bevor wir zu einer Segway- & Biketour durch die Stadt aufbrachen. An unserem Treffpunkt wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt und Stadtführern zugewiesen, die während unserer Tour Allgemeines von Prag erzählten. Danach hatten wir den Rest des Abends frei und konnten diesen nach unserem Belieben gestalten;-)

Am Dienstag stand vormittags für uns die Prager Botschaft auf dem Programm. Vor den Toren der Botschaft wurden die geschichtlichen Ereignisse in und um die Prager Botschaft von unserem Geschichts LK näher erläutert. Danach hatten wir eine interessante Führung –natürlich auch zum berühmten Balkon von „Genschman“- und schauten dann eine Dokumentation zu den Ereignissen aus dem Jahre 1989 an.

Mittags hatten wir verschiedene Programmpunkte, da der Deutsch LK eine Führung durch Prag unternahm und den Schwerpunkt auf den Autor Kafka legte. Wir selbst hatten uns die Stationen überlegt und die Führung vorbereitet. Der Physik LK besuchte das Planetarium und schaute dazu einen Film über Einstein, während der Geschichts LK den Prager Dom besichtigte.

Abends besuchten wir mit Herrn Gröning und Herrn Müller den berühmten Jazzclub Reduta. Danach waren wir dann auf eigene Faust unterwegs.

Am folgenden Tag hatten wir den Vormittag frei, wo viele die Gelegenheit nutzten, um in die Stadt zu gehen oder nach einer langen Nacht etwas Schlaf nachzuholen.

Um 14:00 traf sich der Deutsch LK im Kafka Museum an der Donau, wo man einen großen Überblick über seine Werke und sein privates Leben bekam. Danach besprach der Kurs mit Herrn Müller, in einem gemütlichen Literaten-Café den Roman „Der Prozess“.

Der Physik LK machte mit Herr Gröning eine selbst vorbereitete Führung auf den Spuren berühmter Prager Physiker. Auf eigene Faust besuchte der Geschichts LK den jüdischen Friedhof, der sehr ruhig und wunderschön bewachsen war.
Donnerstag vormittag besichtigte der Deutsch LK das Prager Literaturhaus. Jedoch kam es bei unseren Chaoten wie immer zu Verspätungen. Dort hörten wir uns einen Vortrag über Kafkas Familie an und sprachen auch über andere Prager Autoren.

Der Physik LK war im Technikmuseum, wo man die Entwicklung von Motorrädern, Flugzeugen und Autos ab 1930 besichtigen konnte. Nachmittags hatten wir wieder Zeit, um in die Stadt zu gehen.

Um 19:00 trafen wir uns zum gemeinsamen Abschlussessen bei einem gemütlichen Italiener. Später wurde dann erneut das Prager Nachtleben erkundet.

Freitags morgen ging es um 9:00 zum Auschecken und mit dem Hoteltransfer zum Flughafen. Nach einem kurzem Abstecher ins Duty Free trafen wir uns alle am Abfluggate. Um 13:00 kamen wir in Frankfurt an, wo wir uns alle verabschiedeten und nun die Herbstferien beginnen konnten.

Carolin Colling

Verantwortlich: Frank Müller