• NEUIGKEITEN

    aus der Internatsschule Lucius

Überfüllte Hörsäle, Anonymität, Frontalunterricht, kaum Praxis, – all das gibt es bei der Fresenius Hochschule nicht. Die im Jahre 1948 von Carl Fresenius als „Chemisches Laboratorium Fresenius“ gegründete Fresenius Hochschule ist inzwischen an 4 Standorten in Idstein, Köln, Hamburg und München zu finden und kooperiert für seine Bachelor – Studienangebote mit der Hochschule Mittweida. Von Anfang an stand die Hochschule Fresenius für ein Studium, welches Praxis und Theorie vereint.

Diese Woche besuchten uns Ann-Kristin Lauber, Interessenten- und Bewerbermanagement, verantwortlich für den Fachbereich Wirtschaft und Medien, Mark Wolperding, Leiter Interessenten- und Bewerbermanagement, Dozent für Psychologie, zuständig für den Fachbereich Gesundheit und Soziales, um zu den Schülerinnen und Schülern über die Studienmöglichkeiten bei Fresenius zu sprechen. Begleitet wurden sie von zwei Studentinnen, die mit ihren Erfahrungen unseren Schülern aus ihren Fachbereichen Wirtschaftspsychologie und Ergotherapie berichten konnten. Interessant waren die Erläuterungen von Marc Wolperding zu dem Einstellungsverfahren- Fresenius bietet viel, so Wolperding, aber erwartet auch einiges von seinen Studenten. Wolperding, der zuständig ist für das Auswahlverfahren, konnte unseren Schülern sagen, dass auch auf die guten Noten geschaut wird, aber eben nicht nur. Vor allem zählen Sozialkompetenzen, die Fähigkeit für eine Teamarbeit und lösungsorientiertes Arbeiten. Im Assessment- Center, das der schriftlichen Bewebung folgt, zählen Motivation, Ehrlichkeit und Engagement. Wer einen Studienplatz bei Fresenius erhält, bekommt einiges geboten: unterschiedliche Vorlesungsformate, praxisnahes Studium, Auslandsstudium und ein gutes Netzwerk unter den Studenten, aber auch mit zahlreichen namhaften Partnerfirmen. Bewerben sollte man sich frühzeitig, auch wenn das Abiturzeugnis noch nicht vorliegt.

Nach den allgemeinen Informationen zu Fresenius verteilten sich unsere Schülerinnen und Schüler mit den Referenten auf verschiedene Räume, um dann hier gezielt nach den für sie interessanten Studienangeboten – Chemie und Biologie, Soziales und Wirtschaft, Medien und Wirtschaft ,Mode und Design- Fragen stellen zu können. Das Fresenius-Team beriet nicht nur zu den eigenen Studiengängen, sondern gab auch kompetent und engagiert Auskunft zu einem allgemeinen Studium und zu all den Fragen, die einen beschäftigen, wenn man in diesem oder im nächsten Jahr Abitur macht.

Wir danken Frau Lauber, Herrn Wolperding und den beiden Studentinnen, Frau Gewehr und Frau Allendörfer, sehr herzlich für Ihren Besuch – wir durften eine gelungene und spannende Veranstaltung erleben, die wir im nächsten Schuljahr ganz sicher wiederholen werden!

vk