• NEUIGKEITEN

    aus der Internatsschule Lucius

Unsere 3. Karrieretage – 76 Schülerinnen und Schüler, 12 Hochschulen, Bundeswehr, Polizei, Au Pair, work und travel, Volunta und viele Ehemalige am Start

Bereits zum 3. Mal fanden nun unsere Karrieretage für die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q 3 statt – ein volles, informatives Programm wurde an zwei Tagen geboten, um unseren Schülern unterschiedliche Möglichkeiten für ihre Zeit nach dem Abitur aufzuzeigen.

Bereits im Frühjahr gab eine Umfrage unter allen Schülern Auskunft darüber, welcher Studienweg, welches Berufsbild, welche Organisationen als interessant und spannend angesehen werden. Die folgenden Monate wurden genutzt, um möglichst viele und gute Hochschulen und interessante Referenten zu gewinnen, die zu unseren Schülern sprechen wollen und die ihnen die verschiedenen Ausbildungswege aufzeigen.

Es kam ein buntes Programm zusammen, und am Freitag eröffneten Laura Lucius als Schulleiterin und Vera Kissner als Organisatorin der Karrieretage die Veranstaltung.

Am ersten Tag standen die Hochschulen, die Organisationen wie der Freiwilligendienst im In- und Ausland der Volunta, eine work und travel und AU Pair Agentur sowie die Bundeswehr den Schülerinnen und Schülern für ihre Fragen zur Seite. Schön war, dass bereits an diesem Tag zwei unserer Ehemaligen engagiert ihre Hochschule als Botschafter vertraten.

Chiara Baumgarten moderierte mit der Studienberaterin von der BSP Berlin über ihren Studiengang des Kommunikationsmanagements, den sie drei Tage später erfolgreich mit dem Bachelor abschloss, und Max Schicktanz, Abiturjahrgang 2017, stand der Frankfurt School of Finance in der Beratung der angehenden Abiturienten zur Seite.

Alle Hochschulen und Organisationen, auch die Bundeswehr, fanden regen Zuspruch und es wurde ein straffes Programm angeboten, so dass dann das Abendessen in der Burg und die sich anschließende Party in der Burg sehr willkommen waren!

Dennoch fanden sich alle Schülerinnen und Schüler am nächsten Morgen pünktlich im Forsthaus zur Runde zwei ein – und dieser Tag war ein absolutes Highlight, denn auf die Schüler warteten hochmotivierte und engagierte Referentinnen und Referenten, auch unter ihnen wieder zahlreiche Ehemalige.

So berichtete Hannah Lucius von ihren ersten Semestern im Architekturstudium in Darmstadt und konnte damit alle angehenden Studenten sehr gut erreichen; Edmund Keferstein referierte anschaulich über sein Studium und seine Tätigkeit auf dem Kapitalmarkt; Axel Storm begeisterte mit seiner Schilderung über seinen spannenden Beruf des ZDF-Redakteurs und Reporters im In- und Ausland; Markus Kissel entführte die Schüler in die für viele unbekannte Welt der Rohstoffgewinnung in Deutschland; Markus Siebenschuh hatte das gesamte Ausbildungspaket der Lufthansa im Gepäck; Matthias Pfeifer verstand es, mit seinem bewegten Berufsleben und seiner sehr engagierten Art dafür zu werben, offen und interessiert seinen Ausbildungsweg zu gehen; David Krätz gewann die Herzen der Damen mit seiner charmanten Freundlichkeit und ließ unsere Schülerinnen und Schüler staunend über sein Studium des luxury managements in Monaco und seine jetzige Tätigkeit als private jet consultant zurück. Aber auch unsere Gastreferenten waren unglaublich überzeugend und hoch engagiert.

Björn Kewer berichtete über seine intensive Arbeit als Psychotherapeut, Dr. Petra Brenner schilderte ihren Weg als Juristin in die Finanzwelt von Frankfurt und Oliver Ott und Mathias Rudolf verstanden es, Jungen und Mädchen für die Ausbildungsberufe bei der Polizei zu begeistern.

All diesen Referenten, ob Ehemalige oder nicht, war gemeinsam, dass sie ganz sichtlich für ihren Studienweg und ihre Berufe brannten, sie es verstanden, für ihre Tätigkeit und ihr Engagement zu begeistern und dies vor allem auch an die Schüler weitergeben konnten. Genauso wie bereits bei Chiara Baumgarten und Max Schicktanz, die am Vortag referiert hatten, war es unseren ehemaligen Schülern auch an diesem Tag ein Anliegen, auf die positiven Eigenschaften hinzuweisen, die sie bei uns im Internat erworben hatten und die ihnen auf ihrem weiteren Lebens- und Berufsweg hilfreich waren und sind – Toleranz, Offenheit und ein waches Interesse an und für Menschen und die Bereitschaft, Chancen zu erkennen und wahrzunehmen.

Wir danken allen Beteiligten von Herzen für ihr engagiertes und unseren Schülerinnen und Schülern so herzlich zugewandtes Auftreten und freuen uns schon auf die nächsten Karrieretage in zwei Jahren!

vk